Willkommen auf der Webseite des ChristusZentrum Klosterreichenbach

Schön, dass Du da bist! Wir laden Dich ein, Dich auf unserer Seite umzuschauen.

Wer wir sind

Wir sind eine evangelische Freikirche mit ökumenischer Offenheit. Bei uns ist jeder willkommen, der mehr über Jesus Christus und seine revolutionäre Botschaft von der Liebe Gottes erfahren möchte.

Als Ortsgemeinde in Klosterreichenbach sind wir Teil der Volksmission und Mitglied im Bund freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP). Darüber hinaus engagieren wir uns zusammen mit anderen Baiersbronner Kirchen in der ökumenischen Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK), weil uns die Einheit aller Christen wichtig ist.

Was wir glauben

Wir glauben an den dreieinigen Gott, der sich als Vater, Sohn und Heiliger Geist offenbart.

Wir glauben, dass Gott der Vater sich den Menschen liebevoll zuwendet und dass in seiner Familie alle Menschen willkommen sind. Gott ist für uns und nicht gegen uns. Aus bedingungsloser Liebe zur Welt wurde er Mensch in Jesus Christus und starb für uns am Kreuz.

Wir glauben an Jesus Christus, den Sohn Gottes. Seinem Beispiel von kompromissloser Liebe und Gerechtigkeit möchten wir folgen. Durch den Glauben an Jesus Christus ist ein Leben in der Gemeinschaft mit Gott möglich. So werden Menschen zu einem Teil seiner weltweiten, konfessionsübergreifenden Kirche, die in der Ortsgemeinde ihren Ausdruck findet. Jesus Christus ist auferstanden und kommt wieder. Deshalb haben wir die sichere Hoffnung auf ein ewiges Leben bei ihm.

Wir glauben an den Heiligen Geist als Gottes konstante Gegenwart in unserem Leben und in unserem Herzen. Gottes Geist erinnert uns immer wieder daran, dass wir von Gott angenommen und geliebt sind. Wir werden durch den Geist befähigt, Gottes Werk auszuführen. Der Heilige Geist erneuert und verändert das Leben der Glaubenden. So wird Heilung, Versöhnung und Neuanfang möglich. Wir glauben, dass Gott auf vielfältige Weise auch heute noch zu uns spricht.

Das Entscheidende, was Gott zu sagen hat, teilte er uns in Jesus Christus mit. Alles, was wir über Jesus wissen, steht in der Bibel. Sie ist für uns Glaubens- und Orientierungshilfe.

Über die Bibel hinaus verbindet uns das apostolische Glaubensbekenntnis mit Christen auf der ganzen Welt.

Was wir anbieten

Gottesdienst

Jeden Sonntag um 10 Uhr treffen wir uns als Gemeinde, um gemeinsam Gott zu loben und mehr über Jesus Christus zu erfahren. Moderner Lobpreis, das Teilen von persönlichen Glaubenserfahrungen und eine Predigt sind fester Bestandteil unseres Gottesdienstes.

Dabei gilt das Motto: Alles kann, nichts muss! Uns ist wichtig, dass jeder auf seine ganz eigene, persönliche Weise Gott begegnen kann.

Parallel zum Gottesdienst findet der Kindergottesdienst in unseren Jugendräumen statt. Ein Eltern-Kind-Bereich, in dem kleinere Kinder spielen können, steht ebenfalls zur Verfügung.

Kleingruppen

Der Glaube ist nicht auf Sonntagmorgen beschränkt. Wir wünschen uns, dass er auch unter der Woche praktische Auswirkungen auf unseren Alltag hat.

Als Nachfolger Jesu wollen wir einander ermutigen, füreinander beten, sowie Freud und Leid miteinander teilen. Deshalb treffen wir uns regelmäßig in unterschiedlichen Kleingruppen, um miteinander Glauben zu leben.

Kurse

In regelmäßigen Abständen bieten wir auch Kurse an, in denen Du Deinem eigenen Glauben näher auf die Spur kommen kannst.

Ganz besonders am Herzen liegt uns der Alpha-Kurs. Das ist ein Glaubensgrundkurs ohne Tabus, bei dem Neulinge, Außenstehende und Wiederholungstäter die neugierigen, zweifelnden und kritischen Fragen stellen können, die sie schon immer mal stellen wollten. Interessante und humorvolle Diskussionen sind dabei an der Tagsordnung. Wir jedenfalls sind echte Alpha-Fans!

Aktuelles

Gedanken aus unserem Gemeindebrief für September/Oktober:

Glücklich zu preisen ist, wer Verlangen hat nach dem Gesetz des Herrn und darüber nachdenkt Tag und Nacht. Er gleicht einem Baum, der zwischen Wasserläufen gepflanzt wurde: zur Erntezeit trägt er Früchte, und seine Blätter verwelken nicht. Was ein solcher Mensch unternimmt, das gelingt.
Psalm 1, 2-3 (die Bibel)

Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen und legte damit die Grundlage für ein neues Verständnis des Glaubens und Bibellesens. Die Bibel in deutscher Sprache brachte ein enormes Umdenken der Gesellschaft mit sich. Das „normale Fußvolk“ und nicht nur Priester und Bischöfe begannen, selbst in der Bibel zu forschen und zu lesen. Eine Revolution!
Psalm 1 erinnert uns daran, welche Kraft das Wort Gottes hat für die, die es lesen, verstehen und umsetzen.

Ansprechpartner

Alexander Walz

Pastor der Gemeinde

Karl-Heinz Würth

Erster Vorsitzender der Gemeindeleitung

Thomas Rothfuß

Zweiter Vorsitzender der Gemeindeleitung

Kontakt

Wenn Du Fragen an uns hast, darfst Du uns gerne schreiben.